Löwenzahn-Honig

Das Rezept ist simpel: Löwenzahnblüten, Wasser, Zucker und Unigel.
Einkochen, abfüllen, fertig.

Vor einigen Tagen habe brav das im Internet gefundene Rezept befolgt, obwohl auf der Unigel-Packung anderes geschrieben stand. Und so kam es, wie es kommen musste: Statt zu einem festen Sirup einzudicken, blieb mein Löwenzahnzuckerwasser flüssig. Zudem störte mich die braune Farbe, welche durch den Gebrauch des vorgeschlagenen Rohrohrzucker entstanden war.

Heute schritt ich erneut zur Tat. Die Blüten waren rasch gepflückt, auch das Auszupfen der Blättchen lief mir gut von der Hand. Der Frischling „sortierte“ wacker mit und belud unter anderem die Ladefläche seines Holzlasters, meine Hausschuhe und die Musikspieldose mit Löwenzahn. Zudem klemmte er sich einige der Blütenköpfe in seine Zahnzwischenräume und schnorchelte dazu genüsslich. Da hatte ich wohl beim „Vorführ-Schnuppern“ etwas zuviel Theatralik walten lassen…

Danach gings ab in die Küche. Und jetzt glühen sie vor sich hin, die Gläser mit dem Löwenzahn-Gelée. Morgen gibt’s eine erste Probe zum Frühstück.

Hier noch mein adaptiertes Rezept für alle Goldsüchtigen:

Ungefähr zwei Liter Löwenzahnblüten sammeln.
Blättchen auszupfen, man benötigt ca. einen Liter.
Blätter zusammen mit einem Liter Wasser aufkochen, kurz köcheln, dann abkühlen lassen.
Blättchen abseihen. Wasser wieder aufkochen und 50 Gramm Unigel hinzufügen.
Unter Rühren eine Minute köcheln lassen.
300 Gramm Feinkristallzucker hinzugeben, noch einmal kurz köcheln lassen.
Dann sofort in saubere, vorgewärmte Gläser abfüllen.
Sofort verschliessen und ca. eine Minute auf den Kopf stellen.
Danach umdrehen und ohne zu bewegen auskühlen lassen.

1 Kommentar zu „Löwenzahn-Honig“

  1. liebe frau krähe, weniger überraschend, wie uns unsere erfahrung miteinander sagt: für morgen habe ich mir löwenzahnhonigkocherei vorgenommen – nicht erst jetzt, da ich bei dir davon gelesen habe; die schöne farbe bekräftigt mich aber einmal mehr in meinem entschluss – auch werde ich dann wohl vermutlich, anders als geplant, doch nicht zu braunem zucker greifen. ich bin schon gespannt, wie mein honig wird.
    liebe grüße von ulma

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s