Küss‘ die Hand

Nein, ihr habt euch nicht verzählt. Wir haben Besuch.

Dieser stattliche Engadinerbock leistet den Määhdels für rund einen Monat Gesellschaft. Nach dem ersten Schrecken über seine Ankunft (Karamba ist sicherheitshalber zwecks Abstandgewinnung panisch über den Zaun gehüpft), zeigen sich die Damen mittlerweile ganz angetan. Der riesige Charmebolzen gibt sich aber auch alle erdenkliche Mühe. Und seine Herzdame hat er bereits auserkoren. 

3 Kommentare zu „Küss‘ die Hand“

  1. DAS ist es, was ich mir erträume, wenn ich davon schreibe, am liebsten alles umzukrempeln und „Bäuerin“ zu werden „oder zumindest so etwas in der Art“… Herrliche Fotos von einer herrlichen wuschelbraunen Herde an einem herrlichen Ort. Schön!
    herzlich
    Bora

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s