Nestbautrieb

Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt: Die Tiefstreu im Schafstall muss entfernt werden. Pünktlich zur Ankunft der Lämmer soll der Stall frisch und sauber sein. (Wir geben die Hoffnung nicht auf! Dieses Mal durften die Damen einen erfahrenen Bock besuchen.)

Nachdem der ganze Mist und das Stroh und Heu eines Jahres hinausgeschaufelt ist, wird frisch eingestreut. Beste Arvenspäne vom befreundeten Zimmermann und Stroh sollen den drei Grazien ein gemütliches Lager bereiten.
Drängelei am Eingang: Die Damen können es kaum erwarten, den Stall zu inspizieren.
Passt.

12 Kommentare zu „Nestbautrieb“

  1. Da werden die kleinen Lämmchen aber gerne einziehen. Ich wünsche für die Geburten alles Gute!
    Wo hat denn euer Junge die prima Mütze her? Die ist echt super! Oder selbstgenäht? Nach welchem Schnittmuster?
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    Gefällt mir

  2. hehe 😉 toll, dass ihr eure Schafe „untermieten“ konntet. Ich habe auch schon gehört, dass viele Bauern da Stress machen, weil durch so ein Unterstellen Krankheiten hin und her getragen werden können. Wir dürfen vielleicht auch bald ein Schaf adoptieren, und dann wäre natürlich die Frage, wie die Aue nächsten Herbst zum Bock kommt…

    Gefällt mir

  3. die angst ist nicht unbegründet. da wir aber ne seltene schafrasse halten, ist die solidarität unter den züchtern sehr gross. und es können halt nicht alle einen bock resp. eine bockgruppe halten. engadiner sind sehr gesund, dumm gehen kann es aber natürlich immer. und sicher gibt man wissentlich kein krankes tier weiter.
    adoptieren? klingt spannend! und dann? in einer herde mitlaufen lassen? da hat es keinen bock dabei?

    Gefällt mir

  4. Ich sehe da auch eine Michel-Ähnlichkeit 🙂
    Bei uns ist grad ganz große Pippi-Liebe.
    Ich bin sehr gespannt ob es Lämmer geben wird!
    Liebe Grüße aus Südbaden.
    Bianca

    Gefällt mir

  5. fleißiger kleiner helfer! und ja, wirklich, michel-ähnlichkeit, nicht nur der mütze wegen, deren schnitt schon länger für den wirbelwind auf meinem rechner liegt. fein haben's eure schafdamen! na dann, auf angenehme trächtigkeiten (oder nennt man das bei schafen anders?)!
    herzliche grüße
    dania, deren zeit (und platz) für schafe irgendwann noch kommt 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s