Frau Krähe macht auf Phönix

pixabay

Die einen Leserinnen und Leser freuen sich, die anderen sind irritiert. Bei allen möchte ich mich für das Durcheinander entschuldigen.

Die Sache ist die: Ich habe einige Jahre frischfröhlich und ziemlich ziellos als „Frau Krähe“ gebloggt (bei Blogger). Mit meinem Artgerecht-Engagement (Siehe Reiter oben rechts auf dieser Website) wollte ich jedoch einen sauberen Neuanfang machen. „Mein Clan“ wurde geboren (diesmal bei WordPress). Schnell merkte ich jedoch, dass mich das Format nicht glücklich machte. Mein persönliches Schreiben wurde gehemmt, ständig war ich mir nicht sicher, ob beispielsweise eine Berichterstattung aus dem Hühnerstall, ein Gedanke über Dies oder Jenes jetzt Platz hätte in diesem neuen, „professionelleren“ Blog. Und ich merkte je länger je mehr, dass ich über diese kleinen Dinge schreiben wollte. Über meinen Alltag, über meine Erlebnisse. Auch wenn sie nicht direkt etwas mit dem Artgerecht-Projekt zu tun hatten.

Ich vermisste meine vertraute und liebgewonnene „Internet-Identität“, und den Kommentaren zu schliessen, wohl einige meiner Leserinnen auch. So importierte ich irgendwann den ganzen „Frau-Krähe“-Blog hinüber zu „Mein Clan“. Und da das hier jetzt faktisch wieder Frau Krähe ist (neu bei WordPress und deshalb in etwas neuem Gewand), heisst diese Website/dieser Blog jetzt auch wieder Frau Krähe. Eigentlich alles ganz einfach.

Entfernt also bitte „Mein Clan“ aus eurer Lesezeichenliste oder eurem Blogroll und vor allem aus euren Gedanken. Aber kommt doch mit zu Frau Krähe. Begleitet mich. Inspiriert mich. Überrascht mich. Ich bin gespannt auf alles Kommende.

Natürlich freue ich mich auch sonst immer sehr über jeden Kommentar. Doch heute gilt es ganz besonders: Bitte zögert nicht! Das ganze Gewurstel und diese Entscheidereien lassen mich etwas konfus zurück. Euch hier zu wissen (gerade die „alten“ Krähenfreundinnen, gerne aber auch die herzlich willkommenen NeuleserInnen), wäre mir eine grosse Beruhigung und Freude.

Bild von Pixabay. Danke.

22 Kommentare zu „Frau Krähe macht auf Phönix“

  1. Konsequent im immer wieder verändern 😀 das ist das Leben, alles in Bewegung. Hello Frau Krähe, grüße die Krähe (mein indianisches Zeichen) von reingelesen und wollerausch 😀 ❤

    Gefällt mir

        1. Das wird schon, ich finds super das ich Dir auf WordPress followen kann…irgendwo kann man das auch einstellen mit den Buttons 😉

          Gefällt mir

  2. iisiipiisii liebe frau krähe ich komme dir hinterher wohin auch immer. schon lang täppälä ich als stille leserin neben/hinterdir her. du machst das toll genau richtig sowieso es ist dein weg ich liebe ihn ab & zuä chlä spannend isch eh nüd verchert. alles liebe dir

    Gefällt mir

    1. Liebe Claudia. Genau, echt sein. Das ist eines der wichtigsten Kriterien für mich. In Bezug auf andere(s), vor allem aber wenn ich mir über mich selbst Gedanken mache. Danke für diesen wahren, g’scheiten Hinweis.

      Gefällt mir

  3. Liebe Frau Krähe,

    ja, das ist so eine Sache mit den Identitäten, auch mich den digitalen. Ich kann das so gut nachvollziehen. Die Veränderbarkeit, die ständigen neuen Verbindungen darin und auch die Aushandlung mit sich und der umgebenden Welt ist dabei eine spannende und wichtige. Ich finde dein neues digitales Nest mit jeder Veränderung noch schöner und fand es spannend dir beim zurechtmachen zuzuschauen.
    Ich freu mich schon darauf immer mal wieder vorbei zu flattern.

    Gefällt mir

  4. Spannend, Frau Krähe! Ich bin auf jeden Fall weiterhin mit dabei! Und hey, dein lieber „Abschied“ hat mich ehrlich gerührt *Tränchenverdrück* Wie lieb, dass du uns Leserinnen so persönlich noch abgeschrieben hast in deinem alten „Frau Krähe“-Blog… Und hier sieht’s schon mal sehr schön aus, ehrlich! Total poetisch und persönlich… Ich freue mich, hier weiterlesen zu dürfen, du Liebe!
    liebste Grüsse
    Bora

    Gefällt mir

  5. Jaaa! Das ist schön! Und Frau Krähe war/ist einfach ein wunderbarer Name.
    Vielen Dank fürs Weiterschreiben!!!

    Malena

    PS: eine unserer Schweizerhennen gluckte, als wir aus den Bergferien zurückkamen (währenddessen hat sich ausserdem unser Kaninchenbestand von 3 auf 14 vermehrt…). Nun sitzt sie auf 10 Bruteiern, die wir eiligst organisiert haben (Mechelner Kuckuck).

    Gefällt mir

  6. Liebe Frau Krähe,
    wie schön! Nachdem ich mich halsüberkopf in dein Blog verliebt hatte, wurde ich mit der Veränderung zwischendurch nicht gleich warm – was durchaus am Zeitmangel gelegen haben mag, mich da richtig hineinzulesen… Und nun das! Ich freu mich sehr, mir gefällt es SO gut und auch die Schafgeschichte wurde zuende erzählt… Danke dafür!
    Liebe Grüße
    von Anne

    Gefällt mir

    1. Liebe Anne-Löwenmama,
      ja, diese Hin-und-Her-Veränderungen waren keinesfalls optimal. Ich weiss nicht einmal jetzt, ob das Ganze so funktionieren kann. Ob man einen „Mamablog“ schreiben kann, ohne sich konsequent auf das eine Thema Kinder festlegen zu wollen. Aber das Leben ist einfach auch an anderen Ecken zu spannend!
      Es freut mich auf jeden Fall sehr, dass es Dir hier gefällt. Diese Bestätigung kann ich bestens gebrauchen. Herzlichen Dank!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s