Artgerecht-Projekt

Artgerecht_Logo

Das Artgerecht-Projekt

„Warum „artgerecht“?

Alle reden von artgerecht gehaltenen Hühnern. Keiner spricht von artgerecht aufwachsenden Menschenkindern. Es ist an der Zeit, das zu ändern!

Unsere Projekte:

– wir erläutern in Kursen, Internet und Vorträgen die Idee, was artgerecht für Menschenbabys ist
– wir sammeln Wissen und Erfahrungen darüber, wie sich artgerechtes Leben verwirklichen lässt
– wir vernetzen Eltern und Projekte, die sich für artgerechtes Leben interessieren
– wir bilden Multiplikatoren aus und weiter, um einen artgerechten Start ins Leben zu ermöglichen.

Unser Ziel ist es, eine Generation aufwachsen zu sehen, die eine gesunde Bindung an andere Menschen und unseren Planeten hat.“

Quelle: artgerecht-projekt.de

Wir wissen heute, was Hühner, Kühe und Hunde brauchen, um artgerecht leben zu können. Gibt es eigentlich auch objektive Kriterien, welche an das Aufwachsen von Menschenkindern gestellt werden müssten? Allen Ratschlägen und Ammenmärchen zum Trotz liefert die Wissenschaft erstaunlich klare Antworten. Das Artgerecht-Projekt hat dieses Wissen gesammelt, vernetzt alle Interessierten und erläutert diese Informationen in zahlreichen Publikationen und Veranstaltungen.

Zu folgenden Themen informiert das Artgerecht-Projekt:

-artgerechte Schwangerschaft und Geburt
-artgerechte Ernährung des Babys und Ausscheidungskommunikation
-artgerechte Fortbewegung: Tragen
-artgerechtes Schlafen
-artgerechte Lebensformen für Familien mit Kindern

In Kürze lässt sich sagen, dass die zahlreichen Signale artgerecht lebender Babys  feinfühlig wahrgenommen werden und schnell auf diese reagiert wird. So dürfen sie beispielsweise wann immer möglich körperliche Nähe bei ihren Bezugspersonen geniessen. Aber auch die Eltern dieser Babys dürfen nicht vergessen werden. Glückliche, entspannte Eltern sind die wichtigste Voraussetzung für glückliche Kinder. Das Artgerecht-Projekt arbeitet deshalb undogmatisch, es stehen weniger „Techniken“ und „Philosophien“ im Vordergrund, als vielmehr eine Stärkung der elterlichen Intuition und Kompetenz.